Praxisabgabe und Partnerannahme

Eine zentrale unternehmerische Entscheidung ist die Abgabe bzw. die Übernahme einer Praxis.

Die Praxisabgabe will langfristig geplant sein: Wer ist der geeignete Bewerber? Wie finde ich ihn? Was ist meine Praxis – mein Lebenswerk – wert? Wie kommt mein Wunschnachfolger sicher durch den Zulassungsausschuss? Muss ich vorher noch investieren oder mein Praxiskonzept neu ausrichten? Lohnt sich ein zeitweises »Kollegen-Tandem« (Minimierung der Patientenfluktuation, Pluspunkte beim Zulassungsausschuss u. a. m.)?

Das Gleiche gilt für die Praxisübernahme: Lohnt sich diese überhaupt oder soll ich selbst neu anfangen? Kann ich damit in Zukunft meinen Lebensunterhalt bestreiten? Ist sie finanzierbar (unter Berücksichtigung restriktiver Banken, Stichwort »Basel II«)? Es sollte die Wirtschaftlichkeit der Investition und nicht »Berater«-Provisionen den Ausschlag geben! Soll ich lieber eine kleine Praxis übernehmen und diese aufbauen oder fahre ich besser mit einer gut eingeführten größeren? Und nicht zuletzt muss auch der Übernehmer seine Rechte im Zulassungsverfahren kennen und umsichtig agieren.

 

Impressum
© Copyright Rechtsanwälte Cramer Henkel